Beaulieu Cine-Filmclub

Die Schmalfilamateure

Filme von Herbert Schmelzer



Wir schreiben das Jahr 1973. An einem warmen Frühlingsabend in einer niederbayrischen Kleinstadt ist noch nach Mitternacht laute Musik zu hören. Jugendliche haben sich in einem privaten Partykeller getroffen und tanzen zu den heißen Rhythmen des Beat. So jung und ausgelassen werden sie nie wieder zusammen kommen. Ein Zeitdokument auf K40 Super8. Gefilmt mit einer einzigen 500W Birne.



Ein heißer Sommertag 1972 in Eggenfelden in Niederbayern. Es gab nicht viel zu tun. Mike Kurt und Ottl im Stadtpark. Nonnen rümpfen die Nase. Rainer und Michaela und der Dackel. Die Zombies lauern überall.



Mai 2009. Ein unglaubliches Experiment startet. Der AKA Filmclub Freiburg lädt zu einem 4 x 8 mm = 72 h Festival ein. Originaltitel: Super8-Festival Fassung: 8 mm
4 Superachtfilme, 4 Filmgruppen, 72 Stunden. Freitag 20 Uhr ist Produktionstreffen und Montag 20 Uhr die Filmvorführung mit Live-Vertonung. Dazwischen werden die Filme geplant, gedreht, entwickelt, vielleicht geschnitten und gezeigt. Improvisation, Schlafmangel und Spontanität gehören zum Konzept. Filmemachen für jeden und vom Anfang bis zum Ende. Interessenten sind willkommen.

Produktionstreffen: Freitag, 08.05.2009, 20:00 Uhr, aka-Büro, Rheinstr. 12 

Nachtrag:
Es entstanden im Rahmen des letzten Super8-Festivals sieben Kurzfilme: innerhalb von 72 Stunden wurden Ideen für die Filme gesammelt, im Kopf zu kleinen Drehbüchern weiterverarbeitet, auf Film gebannt, entwickelt und begleitet von Live-Musik im Hörsaal 2006 uraufgeführt. Kleinere und größere technische Pannen machten die Filme natürlich nur noch charmanter – nun könnt Ihr sie Euch auch online ansehen! Ausführliche Berichterstattung über das Festival gab es auch schon.
Text: Tobias König